lindenpartners berät die Design Hotels AG bei umwandlungsrechtlichem Squeeze Out durch Marriott International

Dr. Tobias de Raet,
Dr. Bodo von Wolff,
Dr. Moritz Indenhuck,
Matthias Caspar-Bours
Dezember 30, 2020

Lindenpartners hat die Design Hotels AG bei umwandlungsrechtlichem Squeeze-out durch Marriott International sowie der virtuellen Hauptversammlung der Design Hotels AG beraten.

Die Design Hotels AG konzentriert sich als Beratungs-, Vermarktungs- und Positionierungsdienstleister für inhabergeführte Hotels und kleine Hotelgruppen im New Luxury Segment auf eine Marktnische in der Tourismuswirtschaft.

Als Marketingplattform repräsentiert Design Hotels™ eine weltweite Kollektion von über 300 Hotels in mehr als 60 Ländern.

Marriott ist ein weltweiter Betreiber, Franchisegeber und Lizenzgeber von Hotel- und Wohnimmobilien unter zahlreichen Markennamen in unterschiedlichen Preissegmenten und Serviceklassen.

Tätig waren die Partner Dr. Tobias de Raet (Federführung, Corporate/M&A), Dr. Bodo v. Wolff (Arbeitsrecht), Associated Partner Dr. Moritz Indenhuck (Datenschutzrecht) sowie Associate Matthias Caspar-Bours (Corporate/M&A).

Squeeze-out: Design Hotels geht an Latham-Mandantin Marriott