Termin: 15. Juni 2018, 9.30 bis 17.00 Uhr
Ort: The Place Berlin, Charlottenstraße 2, 10969 Berlin

Die Digitalisierung nimmt Fahrt auf. Schon heute erfasst sie nahezu alle Bereiche der Wirtschaft und reicht weit in unser Privatleben hinein. Auf technische Entwicklungen wie Blockchain, adaptive Assistenzsysteme, Big Data und Künstliche Intelligenz muss auch das Recht eine Antwort haben, und hier ist insbesondere das Datenschutzrecht gefordert. Mit der Datenschutzgrundverordnung gilt ab dem 25. Mai 2018 eine europaweit einheitliche Regulierung. Wird diese Regulierung den Herausforderungen der digitalen Welt gerecht und was sind konkret die Antworten? Gerade die Nutzung personenbezogener Daten bietet enorme Chancen für Unternehmen. Die DSGVO ermöglicht diese Nutzung, wenn die Rechte der Betroffenen hinreichend berücksichtigt werden. Dazu zählen neben den Informations-, Auskunfts- und Löschungsansprüchen auch die Widerrufs- und Widerspruchsrechte sowie das Recht auf Datenportabilität, die eine entsprechende Datenschutzorganisation im Unternehmen erforderlich machen. Durch Technikgestaltung soll der Datenschutz schon im Vorfeld greifen. Aber auch alte Bekannte wie der Datenschutzbeauftragte, die Auftrags(daten)verarbeitung oder die Datenschutzaufsicht kommen in neuem Gewand, während es beim Beschäftigtendatenschutz trotz Industrie 4.0 an Reformwillen mangelt. Und last but not least sind Customer Relationship Management und die Anforderungen an die Bildung von Kundenprofilen auch unter der DSGVO zentrale Fragen des Datenschutzrechts.

In unserem ganztätigen Workshop wollen wir die wichtigesten Neuerungen darstellen und aktuelle Entwicklungen mit Ihnen diskutieren.

Vollständiges Programm/Anmeldung