DR. MORITZ INDENHUCK
Associate

Rechtsanwalt seit 2015

Moritz Indenhuck berät unsere Mandanten zu Fragestellungen des Kapitalmarkt- und Wertpapierrechts, des gewerblichen Rechtsschutzes und des Gesellschaftsrechts. Einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet die Beratung von Banken, Sparkassen und Finanzdienstleistern. Zudem vertritt er die Interessen unserer Mandanten vor Gericht.

Moritz Indenhuck hat an der Universität Münster studiert und war dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht einschließlich Völker- und Europarecht beschäftigt.

Arbeitssprachen: Deutsch, Englisch


Bank- und Kapitalmarktrecht, Daten/Medien/Technologie, Gesellschaftsrecht


Friedrichstraße 95
10117 Berlin
TEL: +49 (0)30 755 424 00
FAX: +49 (0)30 755 424 99
EMAIL: email hidden; JavaScript is required
> vCard


> Publikationen

Die Daten der Dritten – Verarbeitung drittbezogener Daten im Vertragsverhältnis, in Taeger (Hg.), Rechtsfragen digitaler Transformationen, S. 231-245 (gemeinsam mit Thomas Britz)

Rechtliche Anforderungen an den Datenschutz bei adaptiven Arbeitsassistenzsystemen, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, 1. Auflage 2018, LINK (gemeinsam mit Dr. Brigitta Varadinek und Eva Surowiecki)

Datenschutzvorgaben für Kreditinstitute nach PSD2 und DSGVO – Zur Reichweite des Einwilligungserfordernisses nach Art. 94 Abs. 2 PSD2 bzw. § 59 Abs. 2 ZAG, BKR 2018, 136-141, (gemeinsam mit Dr. Philipp Stein)

"Banking without Banks?" - Kredite aus der Crowd, Berliner Briefe zum Kapitalmarktrecht No. 04/2017 (gemeinsam mit Dr. Robert Oppenheim), als PDF

Freunde finden: Zulässige Ausgestaltung von Empfehlungsfunktionen, ITRB 2016, 251-256, gemeinsam mit Henrike Strobl

Wege aus der Haftung – die Beauftragung externer Berater durch den Aufsichtsrat, BB 2014, 2563 – 2569, gemeinsam mit Dr. Jürgen Witte