DR. ANIKA PATZ
Associate

Attorney since 2018

Anika Patz advises our clients on questions in the area of banking and capital markets law. Her focus lies on regulatory requirements for banks, financial institutions and service providers, trading venues and fund initiators. She also advises FinTechs and consults on questions related to Blockchain, DLT and ICOs. In addition, she has expertise in insurance supervisory law.

Anika Patz studied in Berlin. Afterwards she worked as a research assistant at the Humboldt University and at the EWeRK Institute for Energy and Competition Law. Her doctoral thesis is on "State Supervision of Financial Instruments". As part of the legal traineeship, she worked in the Federal Ministry of Finance on issues regarding securities markets and in Brussels for the European Commission – DG FISMA on issues related to the regulation of European and non-European trading venues.

Working languages: German, English und French


BANKING AND CAPITAL MARKETS LAW


Friedrichstraße 95
10117 Berlin
TEL: +49 (0)30 755 424 00
FAX: +49 (0)30 755 424 99
EMAIL: email hidden; JavaScript is required
> vCard


> Publications

Zweites Hinweisschreiben zu Prospekt- und Erlaubnispflichten im Zusammenhang mit der Ausgabe von Krypto-Token, Recht der Finanzinstrumente 4.2019, 298, als PDF (gemeinsam mit Eric Romba)

Unternehmensfinanzierung durch Token – Verschiedene Prospektregime im Überblick, ReThinking Law 4/2019, S. 28-36 (gemeinsam mit Daniel Bögeholz)

Strafbarkeit des Handelns mit Bitcoins, Anmerkung zum Urteil des KG vom 25.09.2018 - (4) 161 Ss 28/18 (35/18), MMR 2018, 828

Makroprudenzielle Regulierung am falschen Ende – Zum Regierungsentwurf des Finanzaufsichtsrechtergänzungsgesetzes, BKR 2017, 144–151 (zusammen mit Dr. Christina Griebeler M.I.C.L., Frankfurt a. M.)

Staatliche Aufsicht über Finanzinstrumente – Eine rechtsvergleichende juristisch- ökonomische Analyse zur Begründung einer materiellen staatlichen Aufsicht über Finanzinstrumente, Mohr Siebeck, Tübingen 2016 (Dissertation)

BGH, Urteil vom 25.3.2015, Az. VIII ZR 243/13: Verbrauchereigenschaft der Wohnungseigentümergemeinschaft, EWeRK 2015, 196–205

Das Zusammenwirken zwischen Verwahrstelle, Bewerter, Abschlussprüfer und BaFin bei der Aufsicht über Investmentvermögen nach dem KAGB – Zuständigkeiten bei der Überprüfung der Einhaltung der Bewertungsmaßstäbe und -verfahren für Vermögensgegenstände von AIF und OGAW, BKR 2015, 193–205

BGH, Urteil vom 3.12.2014, Az. VIII ZR 370/13: Ergänzende Vertragsauslegung zum Preisanpassungsrecht eines Versorgers bei einem langjährigen Gasversorgungsvertrag, EWeRK 2015, 13–18

BGH, Urteile vom 2.7.2014, Az. VIII ZR 316/13 und 22.7.2014, Az. VIII ZR 313/13: Konkludente Annahme der Realofferte eines Energieversorgungsunternehmens auf Belieferung durch Energieentnahme des Inhabers der tatsächlichen Verfügungsgewalt, EWeRK 2014, 375–382

BGH, Urteile vom 14.5.2014, Az. VIII ZR 114/13, VIII ZR 116/13: Ölpreisbindung in Gaslieferungsvertrag: Inhaltskontrolle der im unternehmerischen Geschäftsverkehr verwendeten Preisanpassungsklausel, EWeRK 2014, 314–325

Verkaufsprospektpflicht für offene inländische Investmentvermögen – De facto eine gesetzliche Prospektpflicht für offene Spezial-Investmentfonds aufgrund der Vertriebsvorschriften des KAGB, BKR 2014, 271–277