Termin: 14. März 2014, 9.00 Uhr
Ort: lindenpartners, Friedrichstraße 95, 10117 Berlin

In den letzten Legislaturperioden ist es nicht gelungen, ein Beschäftigtendatenschutzgesetz zu erlassen. Ob die Datenschutzgrundverordnung noch vor den Wahlen zum Europaparlament erlassen wird, ist zweifelhaft. Zwar hat die große Koalition angekündigt, andernfalls erneut eine nationale Regelung zum Beschäftigtendatenschutz in Angriff zu nehmen. Derzeit gibt es aber weiterhin keine einheitliche und den aktuellen Anforderungen entsprechende gesetzliche Grundlage für den Beschäftigtendatenschutz. Arbeitgeber sehen dadurch das Risiko nicht rechtskonformen, teilweise strafbewehrten Verhaltens auf sich abgewälzt. Unsicherheiten bestehen zum Beispiel im Hinblick auf die Kontrolle von Arbeitnehmern, die private Nutzung von E-Mail und Internet am Arbeitsplatz, die Verwendung von Internetdaten von Bewerbern sowie auf datenschutzrechtliche Einwilligungen von Arbeitnehmern.

In einem halbtägigen Seminar sollen die wichtigsten gesetzlichen Grundlagen dargelegt und praxistaugliche Lösungsansätze aufgezeigt werden.

Referentin: Dr. Sabine Mengelkoch und Dr. Bodo von Wolff

Weitere Informationen und Anmeldung