Termin: 30. März 2017, 9.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Best Western Premier IB Hotel, Friedberger Warte Frankfurt, Homburger Landstraße 4, 60389 Frankfurt am Main

Veranstalter: EW Medien und Kongresse GmbH

Die deutsche Energiewirtschaft beginnt, sich auf ein neues digitales Verfahren für Transaktionen vorzubereiten, das die Branche nachhaltig verändern könnte. Im Energiesektor könnte es durch Blockchain in Verbindung mit Smart Contracts einige Veränderungen geben. Energie wird nicht mehr zentral in großen Kraftwerken produziert, sondern dezentral in kleinen Erzeugungseinheiten auf Basis erneuerbarer Energien. Im Mittelpunkt stehen Prosumer, die Strom direkt produzieren und verbrauchen. Sie könnten diesen Strom in Zukunft mittels der Blockchain-Technologie verkaufen, ohne dass ein Stadtwerk oder ein Energieversorger für die Abrechnung notwendig ist. Das ist kein Zukunftsszenario mehr: Im April 2016 wurde erstmals in New York dezentral erzeugte Energie über eine Plattform auf Basis von Blockchain abgerechnet.

Im ersten Teil des Forums geben Ihnen Experten aus der Energiewirtschaft und anderen Branchen einen kurzen Umriss zur Blockchain-Technologie mit praktischen Beispielen. Im zweiten Teil des Tages haben Sie die Gelegenheit sich in World-Cafés direkt mit anderen Teilnehmern und den Experten auszutauschen. Dabei bietet sich genug Raum für Diskussionen über zukünftige Entwicklungen für neue Denkanstöße und Impulse. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, auf Ihre eigenen Fragen fachkundige Antworten zu erhalten.

lindenpartners Referenten: Dr. Christian Lange-Hausstein, Dr. Björn Moßdorf

Programm/Anmeldung