MARTIN WERNEBURG, LL.M
Associate

Rechtsanwalt seit 2013

Martin Werneburg berät unsere Mandanten in den Bereichen Steuer-, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht.

Martin Werneburg hat in Bielefeld und Aberdeen studiert.

Arbeitssprachen: Deutsch und Englisch


Gesellschaftsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Steuerrecht


Friedrichstraße 95
10117 Berlin
TEL: +49 (0)30 755 424 00
FAX: +49 (0)30 755 424 99
EMAIL: email hidden; JavaScript is required
> vCard


> Publikationen

Makler und Verbraucher im Internet, NJW 2015, 193 (gemeinsam mit Dr. Christian Lange-Hausstein)

Wie geht es weiter nach dem BFH-Urteil zu Cum/ex-Geschäften? Anmerkungen zum BFH-Urteil vom 16.4.2014 - I R 2/12, NWB 2015, Heft 10, S. 657-663

Anmerkung zu BFH v. 18.12.2013 - I R 71/10, Anrechungshöchstbetragsberechnung nach § 34c Abs. 1 S. 2 EStG 2002 im Anschluss an das EuGH-Urteil „Beker und Beker“, GmbHR 2014, 547

Anmerkung zu BFH vom 6.3.2013 - I R 14/07, Rückwirkende Hinzurechnung von Dividenden nach § 8 Nr. 5 GewStG 1999 i.d.F. des UntStFG, GmbHR 2013, 875

Anmerkung zu EuGH vom 28.2.2013 - C-168/11 (Beker), Höchstbetragsregelung für die Anrechnung ausländischer Quellensteuer, GmbHR 2013, 447